Nouripour zweifelt an Tiktok-Verbot als Maßnahme gegen Fake News

Junge Frauen mit Smartphone (Archiv)

() – Grünen-Chef Omid Nouripour glaubt nicht, dass ein Verbot der chinesischen Social-Media-Plattform Tiktok, wie es in den USA diskutiert wird, das richtige Mittel im Kampf gegen Fake News ist.

Vielmehr müssten die demokratischen Parteien verloren gegangenes Vertrauen wiedererlangen, sagte Nouripour dem Sender ntv. “Der Kern dessen ist, dass wir Vertrauen zurückgewinnen. Die Leute fallen auf Fake News rein, weil sie Vertrauen woanders verloren haben.”

In der Pflicht sieht Nouripour vor allem die Ampelkoalition, in der die Grünen mitregieren: “Wenn wir als demokratische Parteien einfach Vertrauen aufgeben, verlieren, wenn wir uns zu sehr streiten, wie es diese Koalition zurzeit tut, dann nervt es die Leute und dann gucken sie sich um. Und dann kommt jemand und erzählt ihnen irgendetwas Blaue vom Himmel.”

“Das ist die Kernauseinandersetzung um Fake News.” Man müsse Vertrauen gewinnen und nicht immer nur sagen: “Mark Zuckerberg muss jetzt einfach mal jeden einzelnen Beitrag bei Facebook sanktionieren.” Der sei ja “nicht der Wahrheitsminister der Welt”, so Nouripour.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Junge Frauen mit (Archiv)
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)