US-Börsen uneinheitlich – Dow legt kräftig zu

New York () – Die US-Börsen haben sich am Freitag uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 38.686 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,5 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Am Freitag wurden aktuelle Zahlen zum präferierten Inflationsmaß der US-Zentralbank Federal Reserve vorgestellt. Der PCE-Kernpreisindex ohne und Nahrungsmittel stieg im April um 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Index blieb damit, wie von Beobachtern erwartet, auf dem Niveau der letzten beiden Monate. Ohne weitere Fortschritte im Kampf gegen die Inflation dürfte es damit wahrscheinlicher geworden sein, dass die Fed den Leitzins noch länger auf dem aktuell sehr hohen Niveau belässt.

Derweil war die europäische Gemeinschaftswährung am Freitagabend etwas stärker: Ein Euro kostete 1,0850 US-Dollar, ein Dollar war dementsprechend für 0,9217 Euro zu haben.

Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 2.328 US-Dollar gezahlt (-0,7 Prozent). Das entspricht einem Preis von 68,99 Euro pro Gramm.

Der Ölpreis sank ebenfalls: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagabend gegen 22 Uhr deutscher 81,62 US-Dollar, das waren 24 Cent oder 0,3 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Wallstreet in New York
US-Börsen uneinheitlich – Dow legt kräftig zu
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH