Dax hält sich am Mittag leicht im Plus – erste Ermüdungsanzeichen

Frankfurt/Main () – Der Dax hat sich am Montag nach einem bereits freundlichen Start bis zum Mittag leicht im Plus gehalten. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 16.420 Punkten berechnet.

Dies entspricht einem Plus von 0,1 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. An der Spitze der Kursliste standen Qiagen, Zalando und Fresenius. Abschläge gab es entgegen dem Trend unter anderem bei MTU, Siemens Healthineers und BMW. “Die Marktteilnehmer fokussieren sich zum Wochenstart auf die Aktien von Technologieunternehmen”, sagte Marktexperte Andreas Lipkow. Auf der Verliererseite befänden sich hauptsächlich die Vertreter der zyklischen Branchen, wie zum Beispiel Automotive- und Chemieunternehmen.

“Der Gesamtmarkt zeigt sich insgesamt zunehmend schwerfälliger und es ist eine klare Ermüdung zu erkennen”, so Lipkow. Der Dax habe in den letzten Handelstag eine “fulminante Rallye” vollzogen, ohne wesentliche Konsolidierung oder größere Kurskorrekturen. “Es sollte somit nicht ausgeschlossen werden, dass der Dax im weiteren Verlauf erst noch einmal Anlauf nimmt, bevor der Sprung über das Allzeithöchstkursniveau gewagt wird”, fügte der Marktexperte hinzu. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmittag kaum verändert.

Ein Euro kostete 1,0878 US-Dollar (-0,06 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9193 Euro zu haben. Der Ölpreis sank unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 12 Uhr deutscher 77,98 US-Dollar; das waren 90 Cent oder 1,1 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frankfurter Börse
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH