Die Küche richtig planen und Geld sparen

Eine neue Küche richtig planen ist zeitaufwendig, hilft aber dabei, viel zu sparen. Die Küche ist immer noch das Herzstück des Hauses oder der Wohnung und ihre Anschaffung immer eine teure Angelegenheit. Eine Küche soll aber nicht nur praktisch sein, auch die Optik muss stimmen. Soll das Gesamtbild passen, dann müssen viele Faktoren berücksichtigt werden insbesondere die Planung muss exakt passen. Es gilt viele unterschiedliche Möglichkeiten, abzuwägen, um der Traumküche Schritt für Schritt näherzukommen.

Die Wohnküche mit zahlreichen Funktionen

Kein anderer Raum im Haus hat in den letzten Jahrzehnten eine so große Wandlung erfahren wie die Küche. In früheren Zeiten wurde in der Küche nicht nur gekocht und gegessen, sondern auch gelebt. Die sogenannte Wohnküche war in den meisten Häusern der einzige Raum, der beheizt wurde, denn Kohlen waren teuer und nur wenige Familien konnten es sich leisten, alle des Hauses zu heizen. Im Zentrum der Küche stand der Herd, auf dem gekocht wurde, in dem man Speisen warmhalten konnte und über dem die getrocknet wurde. Der Ofen in der Wohnküche sorgte zudem für Behaglichkeit und Geselligkeit. An kalten Wintertagen saß die ganze Familie rund um den Herd, um sich aufzuwärmen. Der Herd sorgte außerdem für immer warmes , denn viele Haushalte hatten noch kein Badezimmer.

Die moderne Küche

Auch die moderne Küche, welche die Wohnküche inzwischen abgelöst hat, ist noch immer das Zentrum des Hauses. Eine Küche richtig planen, ist daher wichtig, denn schließlich sollen sich alle dort wohlfühlen. Vielerorts werden heute Küche und Esszimmer miteinander kombiniert. Allerdings ist hier besondere Sorgfalt notwendig, wenn man die Küche richtig planen will. Der wohl wichtigste Schritt ist das exakte Ausmessen des Raumes. Wenn die Abmessungen nicht stimmen, passt am Ende die ganze Küche nicht mehr. Sinnvoll ist es, die Wandmaße sowie die Anschlüsse für Wasser, Gas und Strom auf Millimeterpapier im Maßstab 1:20 aufzuzeichnen. In einem Rohbau die Küche richtig planen verlangt jedoch besondere Sorgfalt. Hier ist es wichtig zu wissen, wie dick der Putz und die Fliesen sind und wie hoch der Bodenbelag ist. Erst danach beginnt die Planung der Wege, der Arbeitsfläche und der Schränke.

Die Maße der Wände prüfen

Beim Vergleich der gegenüberliegen Wände gilt: Alle Differenzen bis zu zwei Zentimeter müssen nicht beachtet werden. Ist die Differenz jedoch größer, ist es ein Zeichen dafür, dass mindestens eine Ecke nicht rechtwinkelig ist. Wer seine Küche richtig planen will, muss hier genau sein, sonst kann es passieren, dass die Arbeitsplatte nicht passt. Geprüft werden muss zudem die Höhe der Decke pro Wand, und zwar an drei Punkten. Notiert werden dann der niedrigste und der höchste Punkt. Auch hier ist Sorgfalt Pflicht, sonst passen die Hängeschränke nicht. Ebenso wichtig ist es, sicherzustellen, dass das Material der Wände die oftmals schwere Schränke auch hält.

Höhen und Tiefen

Wer nur wenig Platz hat, muss die Enge mit Höhe ausgleichen. Extra hohe Ober- und Unterschränke sehen nicht nur gut aus, sie bieten auch mehr Stauraum. In die Nischen zwischen den Schränken passen Regale oder Aufsatzschränke für die Arbeitsplatte. Wer eine Küche richtig planen will, muss zudem auf Kleinigkeiten achten. Dazu gehört es, einen Hochschrank nicht neben einem Fenster zu platzieren, denn da nimmt er zu viel Licht weg. Unterschränke und Küchengeräte wie der Herd oder die Spülmaschine füllen die Tiefen aus, als Norm gelten hier 60 Zentimeter. Wer sich für fünfeckige Küchenschränke entscheidet, die in die Winkel passen oder bauchige Küchenfronten wählt, bekommt ebenfalls deutlich mehr Stauraum.

Welche Form für welche Raumgröße?

Da sich die Küche immer dem jeweiligen Raum anpassen muss, ist es bei kleinen Räumen oder bei Zimmern mit Schräge nicht immer so leicht, eine passende Küche zu finden:

Die Miniküche

Ist die Küche sehr klein, dann sollten alle Küchengeräte und Schränke an den Wänden stehen und maximal 45 Zentimeter haben. Für die Spüle muss ein Becken ausreichen. Hier kann die Höhe den fehlenden Platz ausgleichen.

Bis zehn Quadratmeter

Eine Küche richtig planen kann eine Herausforderung sein, etwa wenn der Raum nicht größer als zehn Quadratmeter misst. Ist der Raum aber mindestens 2,40 Meter breit, dann sollten die Küchenmöbel zweizeilig sein. Bei dieser Variante stehen sich die Geräte wie Kühlschrank, Herd, Spülmaschine und die Küchenschränke gegenüber.

Zwölf Quadratmeter

Ideal sind Küchen mit vier Meter Länge und drei Meter Breite. Wer hier eine Küche richtig planen will, wählt eine U-Form. Die Ecken werden für die Spüle und den Herd oder den Unterschrank mit einem Topfkarussell genutzt. Die Arbeitsplatte kommt unter das Fenster und bietet so viel Licht.

So wichtig ist die Ergonomie

Eine Küche richtig planen beinhaltet meistens auch eine große Arbeitsplatte. Viel wichtiger ist es aber, dass die Maße der Schränke und der Bedienkomfort der Geräte stimmen. Entscheidend ist nicht nur die Optik, zuerst muss die Ergonomie stimmen. Eine ergonomisch geplante Küche schont die Gelenke und den Rücken, die Arbeit in einer solchen Küche ist sicherer, komfortabler und nicht so ermüdend.

Perfekt eingerichtet

Die Arbeitsplatte sollte in der Höhe zu der Person passen, die besonders oft daran arbeitet. Die Spüle muss so hoch angebracht werden, dass man mit der flachen Hand den Boden erreichen kann. Ideal ist es, wenn die Spüle und der Geschirrspüler nebeneinander stehen, so können die schmutzigen Töpfe leichter in die Maschine gestellt werden. Schwere Gegenstände am besten stets unterhalb der Schulterhöhe unterbringen, da sonst ihr Gewicht den Rücken zu stark belastet. Kühlschrank und Backofen sollten idealerweise auf Sichthöhe angebracht werden, denn das erspart das Bücken.

Fazit

Eine Küche wird nicht alle paar Jahre ausgewechselt, wie vielleicht die Möbel im Wohn- oder Schlafzimmer. Deshalb ist es sehr wichtig, eine neue Küche mit viel Bedacht und in aller auszusuchen. Sehr viele Aspekte spielen hier eine wichtige Rolle, deshalb sollten nicht nur die Farbe oder das neuste Design entscheiden. Sicher gibt es auch bei Küchen immer wieder neue Trends. Waren es früher die gemütlichen Küchen im Landhausstil, so darf es heute vielleicht wieder etwas futuristisch oder mit mehr Chrom sein. In der Wahl der Küche zeigt sich in den meisten Fällen auch der Geschmack der Hausbewohner. Wenn am Ende alles zweckmäßig und ergonomisch gestaltet ist, haben die Bewohner garantiert noch lange Freude an ihrer schönen Küche.

Bild: @ depositphotos.com / KarepaStock

Die Küche richtig planen und Geld sparen
Tommy Weber