Familienministerin fordert mehr Betriebskitas

() – Angesichts massiver Lücken bei der Kinderbetreuung fordert Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) mehr Engagement von Unternehmen. “Kitas sind entscheidend für das Funktionieren von Wirtschaft und Gesellschaft. Das ist die klare Lehre aus Corona, die wir nach der Krise nicht vergessen sollten”, sagte Paus dem “Spiegel”.

“Unternehmen sollten noch einmal prüfen, ob sie Betriebskitas einrichten, insbesondere bei Schichtbetrieb.” Bislang machen betriebliche Einrichtungen nur ein Prozent aller Kindertagesstätten aus. Viele Arbeitnehmer klagen zudem, dass die Öffnungszeiten bestehender Kitas nicht zu ihren Arbeitszeiten passten.

Sie kenne das Problem aus eigener Erfahrung, sagte Paus. Ursprünglich habe sie ihr Kind in einen alternativen Kinderladen geben wollen. “Dann war ich Mutter und habe gemerkt: Die Öffnungszeiten passen vorne und hinten nicht zu meiner Lebenswirklichkeit.” Deshalb sei sie sehr froh gewesen, die Kita des Bundestags nutzen zu können.

“Die hatte von 7 bis 18 Uhr auf und war nur zwei Wochen im Jahr geschlossen.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Spielendes Kind (Archiv)
Familienministerin fordert mehr Betriebskitas
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)