Razzien wegen antisemitischer Straftaten in Bayern

München () – In sind am frühen Dienstagmorgen zahlreiche Wohnungen durchsucht worden. Den Verdächtigten werde vorgeworfen, die Angriffe der Hamas auf Israel gefeiert und auf Juden im verbreitet zu haben, teilte die Polizei Bayern mit.

Schwerpunkt der Aktion waren demnach und Landkreis München sowie Objekte in den Landkreisen Passau, Fürstenfeldbruck, Berchtesgadener Land, , Aschaffenburg und Haßberge. Zuvor sei etwa ein Facebook-Account beim Bundeskriminalamt gemeldet worden, der zahlreiche Inhalte veröffentlicht haben soll, welche den Holocaust relativieren. Bei den Durchsuchungen seien Mobiltelefone und Laptops sichergestellt worden. Das Landeskriminalamt sprach von einem “Aktionstag gegen Antisemitismus”.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Polizist (Archiv)
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH