Steinmeier würdigt Kissinger

() – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den verstorbenen früheren US-Außenminister Henry Kissinger als “Kämpfer für Freiheit und Demokratie” gewürdigt. “Wir verlieren mit Henry Kissinger einen beeindruckenden mit einer unglaublichen Lebensgeschichte: den Zeitzeugen eines Jahrhunderts, die treibende geistige Kraft der US-Außenpolitik vieler Jahrzehnte, den Hüter der transatlantischen Beziehungen”, so der Bundespräsident in einem Kondolenzschreiben.

Kissinger sei ein “Freund Deutschlands” gewesen, der Schlüsselmomente der Geschichte miterlebt und mitgestaltet habe. “Mit klarer Sprache und unerschrockener Diplomatie hat er die Vereinigten Staaten von Amerika und die Weltpolitik der Nachkriegszeit entscheidend geprägt”, schreibt Steinmeier. Mit seiner Entspannungs- und Abrüstungspolitik habe Kissinger den Grundstein für das Ende des Kalten Krieges und für den demokratischen Wandel im Osten Europas gelegt. “Dass wir heute in einem geeinten und demokratischen Deutschland leben, eingebunden in starke Bündnisse, daran haben die Vereinigten Staaten, und daran hat auch Henry Kissinger persönlich großen Anteil”, so der Bundespräsident.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Frank-Walter Steinmeier (Archiv)
Steinmeier würdigt Kissinger
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH