Trittin fordert Pro-Israel-Positionierung von Verlagen

() – Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin spricht sich dafür aus, dass sich deutsche Medienhäuser zur Unterstützung Israels verpflichten. Dies solle in “jedem Medienhaus wie auch in allen Parteien” gelten, sagte Trittin der Wochenzeitung “Die ”.

“Da gibt es einen breiten Konsens, wie die einstimmige Israel-Resolution im Bundestag gezeigt hat.” Trittin bezieht sich dabei vor allem auf eine Regelung innerhalb des Axel-Springer-Verlags, der seine Mitarbeiter verpflichtet, schriftlich ihre Unterstützung für das jüdische Volk und das Existenzrecht Israels zu bekunden. Trittin sagte in der “Zeit” auch, dass ihm über Jahre nicht klar gewesen sei, welche Dimensionen der muslimische Antisemitismus in Deutschland angenommen habe: “Das Ausmaß von muslimischem Antisemitismus, das wir jetzt sehen, wollte ich nicht wahrhaben”, so der frühere Bundesumweltminister.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Jürgen Trittin (Archiv)
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)