Uefa-Chef erwartet "kontroversen-freies Umfeld" bei Fußball-EM 2024

Nyon () – Die Organisatoren der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland wollen vermeiden, dass das Sportereignis im kommenden Jahr von politischen Streitereien überlagert wird. “Ich erwarte ein kontroversen-freies Umfeld, wie die freie Wahl der Kapitänsbinde in allen unseren Wettbewerben beweist”, sagte der Präsident des europäischen Fußballverbands Uefa, Aleksander Ceferin, dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland”.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar hatte das Verbot der Kapitänsbinde in Regenbogenfarben sowie der sogenannten “One Love”-Kapitänsbinde durch den internationalen Fußballverband Fifa für heftigen gesorgt. Die “One-Love”-Binde sollte ein Zeichen gegen Diskriminierung setzen, die Regenbogen- stehen für die Freiheit der sexuellen Orientierung. “Wir sind bestrebt, jede Form von Diskriminierung und Missbrauch zu verhindern und zu bekämpfen”, sagte Ceferin. Allerdings wies er auch auf Grenzen hin: “Aber niemand sollte das Turnier für seine persönliche oder eine politische Agenda missbrauchen.”

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: Aleksander Čeferin (Archiv)
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH