Artemas zum vierten Mal auf Platz eins der Single-Charts

Auf Platz zwei gelingt Taylor Swift gemeinsam mit Post Malone (“Fortnight”) der höchste Neueinstieg der Woche, auf Rang drei landet wie in der Vorwoche Benson Boone mit “Beautiful Things”.

In den Album-Charts sind die drei vordersten Plätze in dieser Woche allesamt mit Neueinsteigern belegt: Ganz vorne Taylor Swift mit “The tortured Poets Department”, was nach Angaben der GfK die beste Album-Startwoche seit zwei Jahren absolviert hat, sowie das innerhalb einer Woche meistverkaufte Album eines internationalen Acts seit zweieinhalb Jahren ist.

Auf Platz zwei kommen Pearl Jam mit “Dark Matter” und haben damit immerhin die höchste Notierung ihrer Karriere. Rapper Marteria, der sein Ego Marsimoto in den Ruhestand schickt, kommt mit “Keine Intelligenz” auf Rang drei. Die weiteren Positionen besetzen dank Vorwochensieger Mark Knopfler (“One Deep River”, vier), Pink Floyd (“The Dark Side Of The Moon”, fünf) sowie Bruce Springsteen (“Best Of Bruce Springsteen”, sechs) etliche Musiklegenden.

Die offiziellen deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab.

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch www.dts-nachrichtenagentur.de
Bildhinweis: mit Kopfhörern
Artemas zum vierten Mal auf Platz eins der Single-Charts
Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Alle anzeigen)